Suchfunktion

Kunst am Bau - Bahnhofstraße 4a

Im Gebäude Bahnhofstraße 4a wurden in dem 1994 eingeweihten Treppenhaustrakt auf jedem Stockwerk unter Nutzung der vorhandenen Fensteröffnungen je drei Bildtafeln gestaltet. Die beiden Künstler Gerta Haller und Hans G. Schubert verwandten Sand, Gips, Mörtel, Acryl und Ölfarbe auf Holztafeln. Die Bildfelder sind in der Durchdringung von Malerei, Reliefhaftem, skulpturalen Elementen und Sprache beziehungsweise Schrift zunächst als ungegenständlich zu qualifizieren. 

Fußleiste